Vom Garten in den Ofen

Gibt es ihn noch, den richtigen Tortenbäcker? Den Bäcker, dessen Teig unverwechselbar ist, dessen Kuchen typisch ist? Der Bäcker, der seine Rezepte von Generation zu Generation weiterreicht und als “Kulturgut“ bewahrt? Den Bäcker, dessen Torten auch ohne chemische Treibmittel auskommen, weil er noch weiß, was zum Beispiel Hefe alles kann?

Längst gehört es in unserem Handwerk zur Tradition, Zusatzstoffe, Aromen und fertige Backmischungen zu Hilfe zu nehmen. Ich habe mich entschlossen, das Gegenteil zu beweisen und backe nach folgenden Grundsätzen:

P1100241

Ich verzichte auf die „kleinen Helferlein“ der modernen Konditorei, die den Herstellungsprozess beschleunigen und ersetze sie durch die Zutaten Zeit, Gefühl und Liebe. Zur Verwendung kommen 80% biologische Zutaten, bei den restlichen 20% setze ich auf Regionalität – gerne verarbeite ich auch Früchte aus meinem Garten.

P1080990

Ausgangsstoffe

Mit viel Liebe, jeder Menge Handarbeit und einer Portion Kreativität wird jeder Kuchen zubereitet. Passend zu jedem Anlass und zu jeder Jahreszeit werden Kuchen und Torten mit ausgewählten Zutaten liebevoll gefertigt. Ich achte darauf regionale und deutsche Rohstoffe zu verarbeiten. So backe ich ausschließlich mit Bio-Dinkelmehl und Bio-Eiern aus der Region. Früchte der Saison und aus der Region verleihen meinen Obsttorten einen unverkennbaren Geschmack. Quitten, Walnüsse und Äpfel stammen aus dem eigenen Garten. Verfeinert werden meine Torten durch natürliche Aromen, teilweise aus eigener Herstellung, Kuvertüre und Marzipan. Selbstverständlich haben künstliche Backhilfsmittel, Gelantine, chemische Zusätze aller Art ebenso wie konventionelle Zutaten, Aromastoffe oder Fertigbackmischungen keinen Zutritt zu meiner Backstube.

P1100197 - Kopie

Zielgruppe

Meine Kunden sind Menschen, die gute Handarbeit suchen und zu schätzen wissen, die sich beim Genuss meiner Produkte an den Geschmack von selbst gebackenem Kuchen aus ihrer Kindheit erinnern.